***************************************************************************************************************************

 SHERRY

Bodegas  BARBADILLO | 1821 gegründet |   eine Ikone

JEREZ-XEREZ-SHERRY DO - MANZANILLA de Sanlucar de Barrameda DO | der KLASSIKER...

 

Don Benigno Barbadillo und Don Manuel Lopez Barbadillo liessen sich 1821 in Sanlucar de Barrameda nieder und widmeten sich dem Weinbau. Die Hafenstadt Sanlucar de Barrameda liegt an der Atlantikmündung des Flusses Guadalquivir und war einer der wichtigsten Häfen Spaniens. So war diese Stadt Ausgangspunkt der dritten Amerikafahrt von Christoph Kolumbus (1498) oder jene von Ferdinand Magellan’s Weltumseglung (1519). 1827 wurde durch die Bodega Barbadillo der erste Manzanilla überhaupt abgefüllt. Heute, etliche Generationen später ist es eine Frau, welche die Herrschaft über die Sherryproduktion hat. Die Önologin Montserrat Molina – gebürtig von Girona (Katalonien) – kam vor über 20 Jahren nach Sanlucar de B. Ihr subtiles Weinverständnis brachte sie rasch an die Kellerspitze und seither wacht die talentierte Önologin über die Kellerschätze des Hauses…

Das umfassende Sortiment der Bodega  BARBADILLO finden Sie bei www.spanienweinonline.ch oder im Laden und für die Gastronomie bei www.vinumworld.ch .

 

SHERRY  -   GLOSSAR

 

 

Sherry ist ein spanischer, verstärkter Weisswein, der einem speziellen Reifeprozess unterzogen wurde. Durch sein Herstellungsverfahren entwickelt er ein nur diesem Wein eigentümliches, an Mandeln und Hefe, bisweilen auch an Hasel- und Walnüsse erinnerndes Aroma. Das Hauptmerkmal aller Sherrys ist, dass sie aus einem trockenen Weisswein (aus der Palomino-Traube) hergestellt werden. Dieser Wein wird nach vollendeter Gärung mit Branntwein versetzt, d. h. von ursprünglich 11 bis 12 auf 15 bis 18 Prozent Alkohol aufgespritet, und anschliessend in unverschlossenen 600-Liter-Fässern an der Luft gereift. Alle Sherrys sind somit ursprünglich trocken. Sherry wird während seiner Fassreife aus Weinen unterschiedlicher Jahrgänge verschnitten, und ist als Herkunftsbezeichnung geschützt.

 

Fino ist sehr trocken und hat eine helle, strohige Farbe. Fino schmeckt sehr leicht, hat ein angenehmes Mandel-Hefe-Aroma und wird - wie Weisswein - kalt getrunken. Die optimale Trinktemperatur liegt bei 8 bis 10 °C.

 

Manzanilla ist eine besondere Art des Fino, die aus dem Hafenort Sanlúcar de Barrameda stammt. Meistens etwas heller in der Farbe als Fino sowie deutlich trockener und von leicht salzigem Abgang. Manzanilla Pasada ist die erste Stufe auf dem oxidativen Reifeprozess des Manzanilla hin zum Amontillado.

 
Ein Amontillado hat eine kräftige Bernsteinfarbe, mit einem volleren, stark an Nüsse oder Mandeln erinnernden Aroma, und einem Alkoholgehalt von 17 bis 21 Prozent. Die optimale Trinktemperatur liegt bei 16 °C.

 

Oloroso entsteht rein oxidativ, also ohne die ansonsten typische Florschicht und im direkten Kontakt mit der Luft. Der Grundwein wird von Anfang an mit Branntwein auf 18 Prozent aufgespritet und oxidiert im offenen Holzfass jahre- oder jahrzehntelang vor sich hin. Olorosos sind somit kräftiger und dunkler als Amontillados. Während ein Amontillado Aromen von Haselnüssen und Leder entwickelt, sind es beim Oloroso eher Aromen wie Dörrpflaume und Lakritz.

 
Palo Cortado ein Zwischentyp, mit einer Nase, die eher an Amontillado erinnert, am Gaumen jedoch eher wie ein Oloroso schmeckt: mandelähnliches Aroma, trocken, ausgewogen und elegant. Im Abgang meistens leicht pikant, grüne Paprika. Eine spontan entstehende, seltene, nicht industriell herstellbare Sherry-Sorte. Die optimale Trinktemperatur liegt bei 16 °C.

 
Pale Cream ist ein Fino, der mit weissem Süsswein verschnitten wurde. Blasse Farbe. Geschmeidig, scharfes, aber delikates (süsses) Aroma. Die optimale Trinktemperatur liegt bei 12 bis 16 °C. Ein Cream hat eine dunkle Farbe. Ein ursprünglich trockener Oloroso, der mit Süsswein (aus Moscatel oder Pedro Ximénez-Trauben) verschnitten wurde. Scharfes, aber subtiles Aroma und voller Körper. Die optimale Trinktemperatur liegt bei 16 °C.

 
Pedro Ximenez  Eine Weisweintraube, die in Jerez eher selten ist. In Jerez und anderen Gebieten Spaniens (Málaga, Montilla-Moriles) wird daraus meistens ein recht üppiger süsser Sherry mit etwa 17 Prozent Alkohol und einem eher rosinenartigen Aroma hergestellt. Dient meistens zum Aufsüssen von ursprünglich trockenen Amontillados und Olorosos zu Mediums oder Creams. Im Anbaugebiet Montilla-Moriles werden aus dieser Traube jedoch auch (trockene) Finos und Amontillados hergestellt. Die optimale Trinktemperatur liegt bei 16 °C.

 

 

***************************************************************************************************************************